E-Learnings erstellen

Wie wir E-Learnings erstellen und Ihre Weiterbildung in Bewegung bringen

Bevor ein individuell erstelltes E-Learning an Sie als Kunden ausgeliefert werden kann, durchläuft es einen intensiven Prozess, in den viele Experten involviert sind. Wir zeigen Ihnen in 5 Schritten, wie wir Ihre maßgeschneiderten E-Learnings erstellen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Blick hinter die Kulissen im Making of „Sales Training“

Schritt 1 zum E-Learning: Workshop mit Ihren Experten

In einem Workshop mit Ihnen tauchen wir ins Thema ein. Sie erzählen uns, worum es geht und was Ihnen wichtig ist. Und wir stellen sehr viele Fragen: An wen soll mit dem Schulungsvideo Wissen vermittelt werden? Wie vertraut ist die Zielgruppe mit den Inhalten? Welche Ziele sollen mit den Schulungsmedien oder dem Schulungsvideo erreicht werden? Ist eine regelmäßige Aktualisierung der Schulungsmedien gewünscht? Welche Vorgaben müssen bezüglich der Corporate Identity beachtet werden? Und so weiter.

Sie haben Präsentationen, Handbücher, Skizzen zum Thema? Immer her damit! Je mehr wir verstehen, umso besser.

Der erste Schritt zu einem effektiven Schulungsvideo ist ein umfassendes BriefingDer erste Schritt zu einem effektiven Schulungsvideo ist ein umfassendes Briefing

Schritt 2 zum E-Learning: Feinkonzeption

Das Konzept für ein Schulungsvideo entsteht lange bevor es gefilmt wird in den Köpfen der RedaktionDas Konzept für ein Schulungsvideo entsteht lange bevor es gefilmt wird in den Köpfen der Redaktion

Wir gehen in Klausur. Und überlegen, welches Schulungsvideo-Format am besten zu Ihrem Thema, Ihrer Zielsetzung, Ihrem Budget und Ihrem Zeitrahmen passt.

Dabei sitzen Texter, Filmer, Grafiker und E-Learning-Experten an einem Tisch. Denn aus der Kombination aller Kompetenzen entsteht unserer Meinung nach das beste Produkt. Wir schöpfen aus einer Fülle an Schulungsvideo-Formaten: Realfilm, Screencasts, animierte Infografiken, interaktive WBVTs, Dreh on Location oder im Studio. Diese kann man natürlich auch wunderbar miteinander kombinieren.

Am Ende des Überlegens steht ein erstes Konzept – an dem wir gemeinsam mit Ihnen feilen, bis alles sitzt. Damit Sie sich besser vorstellen können, wie das fertige Schulungsvideo aussieht, gibt es für einzelne Filmteile meist ein Storyboard. Sprich: Ein Konzept, das Skizzen enthält.

Schritt 3 zum E-Learning: Erstellung von Storyboard und Drehbuch

Nach Abnahme des Konzepts bzw. Storyboards geht es ans Schreiben des Drehbuchs für das Schulungsvideo. Ob 5-minütiger Produktfilm, Videotraining oder halbstündige Software-Schulung: Ziel ist es, dass die Nutzer immer verstehen, worum es geht. Ein wichtiger Faktor dabei ist: Texte fürs HÖREN sind etwas anderes als Texte fürs LESEN. Dies berücksichtigen wir beim Schreiben. Und schon wenn wir das Drehbuch schreiben, denken wir die visuelle Ebene mit. Auch mögliche Schulungsvideo-Zusatzmaterialien wie Lernfragen, Checklisten oder Handbücher werden in dieser Phase entwickelt.

Das Drehbuch stimmen wir natürlich mit Ihnen ab. Und zwar ganz exakt. Denn alles, was im Drehbuch steht, wird später im Schulungsvideo auftauchen, alles andere nicht – weil am Set später kaum Zeit zum Improvisieren und Probieren bleibt.

Das Erstellen des Drehbuchs ist der nächste Schritt zum SchulungsvideoDas Erstellen des Drehbuchs ist der nächste Schritt zum Schulungsvideo

Schritt 4 zum E-Learning: Film- und Grafikproduktion

Bei der Herstellung eines Schulungsvideos sind viele kreative Köpfe gefragt.Bei der Herstellung eines Schulungsvideos sind viele kreative Köpfe gefragt.

Was in der E-Learning-Produktion zu tun ist, richtet sich nach dem Format. Hier einige beispielhafte Arbeitsschritte bei der Herstellung von Schulungsmedien:

  • Sprecher/Schauspieler casten und buchen
  • Location für den Dreh des Schulungsvideos finden und ggf. vorher besichtigen
  • Filmteam und Equipment zusammenstellen
  • Genauen Zeitplan machen und alle am Schulungsvideo Beteiligten briefen
  • PC für Screencast-Aufnahmen einrichten und anonyme Dummy-Daten erstellen
  • Schulungsvideo-Grafiken zeichnen und animieren
  • Schneiden und Rendern des Schulungsvideos
  • Musik auswählen und einspielen
  • Interaktive Lernfragen und Abschlusstests einfügen

Schritt 5 zum E-Learning: Auslieferung in Ihrem Wunschformat

Am Ende bekommen Sie ein fertiges digitales Schulungsvideo von uns – und zwar mit exakt den technischen Spezifikationen, die Sie brauchen: ob als schlichte .mp4-Datei oder als SCORM-Paket für die LMS-Integration ins firmeneigene Lernmanagementsystem. Alternativ bieten wir Ihnen an, die Filmdateien für Sie zu hosten und Ihren Mitarbeitern zur Nutzung auf der E-Learning-Plattform der Pink University in einem geschützten Bereich zur Verfügung zu stellen. In der Regel sind sie dann auf nahezu allen Devices abspielbar. Wenn Sie nicht so richtig wissen, was Sie eigentlich brauchen, beraten wir Sie gerne. Oder unsere Technik schließt sich mit Ihrer Technik kurz.

Welches Schulungsvideo dürfen wir für Sie maßgeschneidert erstellen?
Wir freuen uns auf Sie!

Unser Team sorgt für die richtigen Formate, damit Ihr Schulungsvideo auf allen gewünschten Devices abrufbar istUnser Team sorgt für die richtigen Formate, damit Ihr Schulungsvideo auf allen gewünschten Devices abrufbar ist

 

 

 

 

 

 

 

 

E-Learnings erstellen und einsetzen. Ausgewählte Einsatzszenarien für Digitale Schulungsmedien

  • Blended Learning
  • Visuelle Lernmedien als Bestandteil eines Präsenzseminars
  • Vertriebsschulungen
  • Kunden- und Produktschulungen
  • Information, Motivation und Schulung in Change-Prozessen
  • Serviceorientiertes Techniktraining für den After-Sales-Support
  • Anwendertraining für Ihre spezifische Software
  • Zeitgleiche Schulung von Mitarbeitern weltweit
  • Unterstützung bei Onboarding-Prozessen