Studie: so lernen Mobile-Learner

In IRODL ist eine interessante Studie über mobiles Lernen mit unterschiedlichen Endgeräten erschienen. 446 Probanden in England wurden 2016 online zu ihrem Nutzerverhalten von Smartphones, Tablets und E-Reader in Bezug auf ihre Lernaktivitäten befragt. Wir fassen die spannendsten Ergebnisse zusammen. Ergebnisse, die sich auf berufstätige Zielgruppen, die eLearning-Angebote in Deutschland nutzen, adaptieren lassen. Vor dem Hintergrund der sich ständig erweiternden technischen Möglichkeiten von Lernenden werden in der Studie Fragen nach der tatsächlichen Bedeutung und den Nutzungsarten mobil-angebotener Lerninhalte gestellt. Fragen und Antworten, die für die Pink University als E-Learning-Unternehmen in puncto Inhalte und Aufbereitung ihrer Angebote, aber auch für Entscheider der betrieblichen Fort- und Weiterbildung interessant sein können. Verändern Lernorte in Kombination mit der Mobilität der Lernenden die Lernfrequenz und auch die Qualität? Wo werden welche mobilen Endgeräte genutzt? Wie empfinden das die Befragten? Befragt wurde eine heterogene und interdisziplinäre Zielgruppe (61,4 % weiblich, 38,6 % männlich) der „Open University“ in UK. Das Alter der Probanden: 19,3 % waren 25 Jahre alt oder jünger, 15,5 % 26-35 Jahre, 26,2 % 36-45 Jahre, 17,7 % 46-55 Jahre und 21,3 % 56 Jahre oder älter. Überraschend: Die Studie zeigt, dass Geschlecht und Alter der Befragten keinen spezifischen Einfluss auf das Lern- und … Studie: so lernen Mobile-Learner weiterlesen