Mitarbeiter führen in Zeiten der Krise – was jetzt wichtig ist

Kühler Kopf trotz starker Emotionen: Wie Sie als Führungskraft sich und ihr Team durch die Krise lotsen „Mir geht es doch selbst nicht gut. Wie soll ich jetzt auch noch Mitarbeiter führen in der Krise?“ In der Krise kommt der Druck von allen Seiten. So zumindest scheint es: Die Emotionen schlagen hoch und auch Führungskräfte sind davon nicht ausgenommen. Jeder fühlt sich auf die eine oder andere Weise aus der Bahn geworfen und empfindet Unsicherheit oder Selbstzweifel. Doch auch Wut und Ärger über die unverschuldeten Einschränkungen sind weit verbreitet. Manche schlafen schlecht und plagen sich mit ihrem Gedankenkarussell. Andere strengen sich besonders an und versuchen, Boden zurückzugewinnen. Dritte resignieren oder leugnen die Probleme. So unterschiedlich die Reaktionen auch sind: Einen gemeinsamen Nenner haben sie: Starker, andauernder Stress verengt die Wahrnehmung. Er führt zu einem Tunnelblick und fördert das Schwarz-Weiß-Denken. Die individuelle Handlungs- und Problemlösungsfähigkeit ist dadurch eingeschränkt. Beim Thema Führung in Krisensituationen ist es wichtig, das eigene Stressniveau zu senken. Nur so gewinnen Sie Ihre volle Handlungsfähigkeit zurück. Das Verständnis für den Charakter und die Dynamik einer Krise sowie ein gutes Selbst- und  Zeitmanagement stärken und stabilisieren Sie und Ihr Team. Führen in der Krise ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Doch … Mitarbeiter führen in Zeiten der Krise – was jetzt wichtig ist weiterlesen