Lust oder Frust? Die Stärken und Schwächen von E-Learning

Was hat E-Learning mit Emotionen zu tun? Auf den ersten Blick vielleicht wenig. Bei näherer Betrachtung aber eine ganze Menge: Denn jeder, der oder die schon mal konkrete Erfahrungen mit “Elektronischem Lernen” gemacht hat, wird sich wohl an Einzelheiten erinnern, die als toll und motivierend empfunden wurden – aber auch daran, was als negativ und sogar frustrierend wahrgenommen wurde.

Und da die Abbrecherquote für E-Learning-Maßnahmen allgemein mitunter recht hoch ist – beispielsweise bei MOOCs sind Abbruch-Raten von 50% und mehr keine Seltenheit – ist es sehr wichtig, sich mal die Emotionen der User von E-Learning genauer anzuschauen.

 

(c) Articulate Global Inc., https://de.articulate.com/infographics/what-people-love-and-hate-about-elearning.php

(c) Articulate Global Inc., https://de.articulate.com/infographics/what-people-love-and-hate-about-elearning.php

 

Der amerikanische E-Learning-Anbieter articulate hat kürzlich eine interessante und schön gemachte Infografik zu dem Thema veröffentlicht. Aus den vielen dort genannten Daten wollen wir hier ein paar herausgreifen.

Zum Einstieg beeindruckende Zahlen:

  • 170 Milliarden Dollar schwer wird der weltweite Markt für E-Learning 2015 sein

Und hier weitere interessante Zahlen, die auf die USA bezogen sind:

  • 6,7 Millionen Menschen nutzen schon jetzt E-Learning
  • 30% der betrieblichen Weiterbildung basiert bereits auf E-Learning
  •  80% der Unternehmen geben an, E-Learning einzusetzen
  •  50-70% der Kosten kann ein Unternehmen durch den Einsatz von E-Learning sparen
  • 96% der Universitäten bieten bereits E-Learning-Kurse an

 

(c) Articulate Global Inc., https://de.articulate.com/infographics/what-people-love-and-hate-about-elearning.php

(c) Articulate Global Inc., https://de.articulate.com/infographics/what-people-love-and-hate-about-elearning.php

 

Und jetzt geht es um die Emotionen – besser gesagt um die Frage, was User von E-Learning als motivierend respektive demotivierend empfinden.

Articulate hat mehr als 500 Anwender in den USA befragt, und dies ist eine Auswahl der häufigsten Antworten auf die Frage, was als motivierend wahrgenommen wird:

  • 58% der User werden von Inhalten motiviert, die für ihre persönliche Situation möglichst gut anwendbar sind
  • 52% der User finden die Möglichkeit, innerhalb des E-Learnings selbst Entscheidungen zu treffen, motivierend – sprich: Interaktivität
  • 51% wünschen Content, der möglichst praxisnah gestaltet ist

 

(c) Articulate Global Inc., https://de.articulate.com/infographics/what-people-love-and-hate-about-elearning.php

(c) Articulate Global Inc., https://de.articulate.com/infographics/what-people-love-and-hate-about-elearning.php

 

Was aber frustriert die Anwender beim E-Learning? Hier die häufigsten Antworten:

  • 76% der User empfinden es als nervtötend, wenn sie sich erstmal durch Listen von Anweisungen und Regularien kämpfen müssen
  • 38% gaben an, sie langweilten sich während der E-Learnings
  • 37% finden es frustrierend, wenn es zu schnell oder zu langsam voran geht, sprich: wenn sie keine Einflussmöglichkeiten auf das Lerntempo haben
  • 20% finden die Technik abschreckend

Wir meinen: E-Learning-Anbieter, strengt Euch an! E-Learning muss lebensnah, interaktiv, interessant und intuitiv zu bedienen sein. Sonst wird aus “E-Learning” ganz schnell “Iiiih! Learning!”

P.S. Unser Ansatz ist es, aus WBTs WBVTs – also Web-based Videotrainings – zu machen. Denn Video emotionalisiert und hilft damit, die Lerner bei der Stange zu halten.

 

Hier können Sie den Artikel teilen:
Facebooktwittergoogle_plusmailby feather


Folgen Sie uns gerne auf unseren Social-Media-Seiten:
Facebooktwittergoogle_plusyoutubeby feather

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg