Blended Learning – was ist das? E-Learning-Glossar der Pink University

Der Begriff Blended Learning fällt im E-Learning sehr häufig – aber was genau verbirgt sich eigentlich dahinter?

 

Was ist Blended Learning?

Blended Learning bedeutet wörtlich übersetzt „gemischtes Lernen“. Sinngemäßer könnte man Blended Learning aber eher mit „Lern-Mix“ oder auch „hybrides Lernen“ übersetzen. Gemeint ist eine Lernform, die einen Mix aus traditionellen Präsenzveranstaltungen und E-Learning-Tools bietet – was den Vorteil hat, dass damit die Stärken beider Lernformen kombiniert werden.

 

Wie sieht Blended Learning in der Praxis aus?

In der Praxis kann ein Blended Learning verschiedenste Formen haben.

Hier nur ein paar Beispiele:

–          Die Teilnehmer einer Weiterbildung sehen sich zuerst Online-Videotrainings an – das kann dank Internet von überall aus geschehen. So erreichen alle denselben Wissensstand – in der Didaktik spricht man auch von der „Homogenisierung heterogener Gruppen“. Daraufhin treffen sich alle an einem Ort, beispielsweise zur Gruppenarbeit, um dieses Wissen gemeinsam an Fallbeispielen oder in Rollenspielen zu erproben. Zur weiteren Vertiefung können anschließend weiterführende Schulungsfilme eingesetzt werden.

–          Ein Trainer setzt im Rahmen seines Blended-Learning-Konzepts während seines Präsenzseminars verschiedene Medien ein, zum Beispiel animierte Grafiken oder Spielszenen, die er den Anwesenden am TV-Bildschirm zeigt. So können komplexe Themen oft schneller und einleuchtender erklärt werden. Danach können alle Teilnehmern darüber diskutieren und weitere Fragen durch den Trainer beantworten lassen.

–          Die Teilnehmer absolvieren zunächst ein Web-based Videotraining (WBVT) und können dann im Rahmen einer Videokonferenz – etwa per Skype oder Goto Meeting – dem Trainer oder den anderen Lernenden vertiefende Fragen zum Thema stellen. Dies ist ein Beispiel dafür, dass Blended Learning auch ganz ohne „Präsenztermine“ funktionieren kann.

 

Wie viele Kombinationsmöglichkeiten für Blended Learning möglich sind, aber auch, welche verschiedene Lerntheorien ins Spiel kommen, zeigt sehr schön diese Grafik:

Blended Learning - so viele Medien, Methoden und Theorien können dabei zum Einsatz kommen (Grafik von Dr. Claudia Wiepke, CC-Lizenz von Wikipedia)

Blended Learning – so viele Medien, Methoden und Theorien können dabei zum Einsatz kommen (Grafik von Dr. Claudia Wiepke, CC-Lizenz von Wikipedia)

 

 

Welche Vorteile bietet Blended Learning?

Eine ganze Menge! Hier haben wir die aus unserer Sicht für die Weiterbildung wichtigsten zusammengefasst:

 

  • Blended Learning verbindet das Beste aus zwei Welten: Der direkte Kontakt zum Trainer und zu den anderen Teilnehmern führt dazu, dass keine Frage ungeklärt bleibt und steigert die Motivation aller Beteiligten …
  • … und die E-Learning-Elemente ermöglichen allen, sich zeit- und ortsunabhängig Wissensstoff anzueignen und ihn im eigenen Tempo zu wiederholen. Das ermöglicht einen besonders nachhaltigen Lernerfolg!
  • Die Einsatz eines Medien-Mixs (Videotrainings, Texte, Bilder, Präsenzunterricht) spricht unterschiedliche Lerntypen an
  • Die Präsenzzeit, die immer begrenzt und daher kostbar ist, wird so am effizientesten genutzt – um Fragen zu klären, Themen zu klären, Gruppenarbeiten oder Lernspiele zu machen
  • Und nicht zuletzt: Viel Zeit und Geld sparen Unternehmen dadurch! Und das kommt auch den Mitarbeitern direkt zugute: Denn wenn ein gegebenes Weiterbildungs-Budget dank Blended Learning effizient eingesetzt wird, können viel mehr von Ihnen in den Genuss von Weiterbildung kommen

 

Wie ändert Blended Learning die Rolle des Trainers?

Blended Learning sorgt dafür, dass die die Rolle des Trainers ganz neu definiert wird: Von einem reinen Wissensvermittler wird er zu einem „Wissensmanager“ sowie zu einem Motivator der Teilnehmer und dem Begleiter von nachhaltig angelegten Lernprozessen.

 

Blended Learning: Erklärfilm

Und als Videolearning-Experten wollen wir natürlich abschließend einen Tipp geben, welches Video Blended Learning nochmal schön erklärt und zusammenfasst. Folgender englischsprachiger Erklärfilm von EasyFilms gefällt uns gut:


 

Hinweis: Da im E-Learning- und Videolearning-Bereich viele Fachausdrücke kursieren, die auf Kundenseite immer mal wieder für Verwirrung sorgen, greifen wir auf unserem Blog in loser Folge wichtige Begriffe auf und machen sie allgemein verständlich.

Übrigens: Viele weitere Fachbegriffe haben wir auch in unserem “E-Learning-Wiki erklärt, das laufend erweitert wird.

 

 

Hier können Sie den Artikel teilen:
Facebooktwittergoogle_plusmailby feather


Folgen Sie uns gerne auf unseren Social-Media-Seiten:
Facebooktwittergoogle_plusyoutubeby feather

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg